Daniela Pusch
Suche
  • Daniela Pusch

Akademie für Kindermedien - Modul III

Aktualisiert: 8. Nov.

Zum Glück konnte das III. Modul der Akademie der Kindermedien wieder live und in Farbe stattfinden. Vom 20.-25.3.22 trafen wir uns wieder im Zinzendorfhaus in Neudietendorf, wo auch die Auswahlwoche stattgefunden hatte. Es war schön hierher zurückzukehren, wir hatten außerordentliches Glück mit dem Wetter, so dass der für die Jahreszeit ungewöhnlich starke Sonnenschein uns nach draußen lockte. Nicht nur für das allmorgendliche Warm up "Morgentaumel" (häufig zu guter Musik, schüttel es raus, Baby!), sondern auch für die individuellen Gesprächsrunden zu unseren Projekten.


AKM III: Morgentaumel im Zinzendorfhaus

Leider konnte aufgrund von Corona nicht jeder Teilnehmer, und auch nicht jede/r Mentor*in, anwesend sein, einige waren per Zoom zugeschaltet. Auch sonst fand die Woche hybrid statt, denn anstatt Schulen zu besuchen und direkt zur Zielgruppe der Altersklasse zu gehen, fanden virtuelle Gesprächsrunden statt. An dieser Stelle herzlichen Dank an meine Projektpatin Pauline Habermann, deren Tipps und Ideen mir sehr weitergeholfen haben!



Das Zinzendorfhaus in der Sonne

Neben unseren eigenen Projekten galt es noch, unser Clientprojekt fertigzustellen. Ich durfte zusammen mit Vera Zimmermann, Linus Krebs und Josphine Ehlert eine Hörspielserie für Audible Originals entwickeln und nach bisher virtuellen Feedbackgesprächen und Emails war es jetzt ganz besonders toll, Rike Lehman von Audible vor Ort zu Besuch zu haben und unser Serienkonzept sowie den in den vergangenen Wochen im Writers Room entstandenen Piloten zu besprechen. Das Projekt war in dreifacher Weise eine Herausforderung für mich: Ich habe zum ersten Mal ein Hörspiel geschrieben, ein Format mit dem ich mich ersteinmal beschäftigen musste, auch wenn ich selber begeisterter Hörer bin. Hier hatten die Drehbuchautoren in der Gruppe die Nase vorn. Das Schreiben dieser dialoglastigen Szenen hat mir dann aber sehr viel Spaß gemacht, ich könnte mir vorstellen, in Zukunft weiter in diese Richtung zu gehen. Zweitens war das Thema und die angestrebte Zielgruppe Neuland für mich, schreibe ich doch normalerweise für Teenager und im Bereich Thriller & Fantasy. Und zu guter Letzte muss jeder Writers Room erstmal zusammenfinden. An Ideen mangelte es uns nicht und auch nicht daran, diese zusammenzuführen, im Gegenteil, wir haben uns wunderbar ergänzt. Schwieriger war das organisatorische über multiple Plattformen, Formate und Apps hinaus einen Workflow zu finden, der uns nicht doppelte Arbeit bescherte. ("Du hast jetzt alle Tippfehler korrigiert, aber das Format zerhauen!").


Die Arbeit an der Hörspielserie hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Zeit, dich ich eventuell für meine eigenes Projekt benötigt hätte, denn das war leider noch immer nicht auf einem Stand, der alle überzeugt hätte (einschließlich mich selbst). So langsam lief mir aber die Zeit davon, denn bis zum IV. Modul in wenigen Wochen musste das Konzept stehen, damit es auf dem Filmfestival "Der goldene Spatz" vor Fachpublikum präsentiert werden konnte. Hier war also die Hilfe meiner Mitstreiter und gemeinsames Brainstormen gefragt. Ohne Zweifel das Beste an der Akademie: Unterstützung durch andere Autoren!


Brainstorming!

Am Ende der 3. Präsenswoche stand die ganz große Aufgabe: Das enstandene Projekt nun also endgültig in ein fertiges Konzept inklusive Leseprobe zu gießen und rechtzeitig als Bewerbung auf eine der Förderpreise einzureichen.

Drückt mir die Daumen!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen